Skip to content. Skip to navigation
Verein zur Förderung von Medienvielfalt und freier Berichterstattung

ausreißer - die grazer wandzeitung

Sections
You are here: Home online-ausreisser u topos now | N A T O

ausgabe #66. prosa. ralf b. korte

u topos now  |  N A T O

 

1          trident juncture

 

.. kampf um trinkwasser facht konflikt an : region Cerasia leidet unter wüstenbildung bodenaustrocknung & streit um gewässergrenzen. staat Kamon tritt als aggressor auf & verweigert internationale schlichtungsverfahren. um staudämme in Lakuta ein zu nehmen ist Kamon in das nachbarland ein gerückt. Lakuta war auf invasion nicht vor bereitet .. "In unsere Arbeit sind das Talent und die Erfahrungen einer Vielzahl von Experten eingeflossen" erläutert Bruce Foster [szenario-entwickler] & fügt hinzu : "Das Szenario ist flexibel & hält für militärische Führer zahlreiche heikle Einsatzlagen bereit" .. truppe wird vor die herausforderung gestellt bei der bekämpfung komplexer hybrider Bedrohung eine Balance zwischen tödlichen & nicht-tödlichen waffen her zu stellen. das szenario sieht eine Pattsituation im osten von Cerasia vor & damit einhergehend zahllose probleme wie wachsende Instabilität, verletzung territorialer Integrität & verschlechterung der humanitären Lage .. ausserdem bedrohen feindliche schiffe & flugzeuge die Freiheit der Schifffahrt & bergen die ständige gefahr einer Eskalation des konflikts im roten meer : für Sorotan wurde Cerasia anhand eines PMESII-Konstruktes [Politik Militär Wirtschaft Gesellschaft Information Infrastruktur] gestaltet & entwickelt. es vereint die Komplexität von konventionellen & unkonventionellen Bedrohungen, mangelnder Ernährungssicherheit, Massenvertreibungen, Cyberattacken, chemischer Kriegsführung und Informationskriegen & verbindet sie für TRJE15 zu einem komplexen Übungsumfeld, unterstützt durch computersimulationen des JWC. Sorotan erfüllt voraussetzungen für einen krisenreaktionseinsatz ausserhalb des NATO vertragsgebiets : es soll ein Grenzkonflikt beendet werden bevor sich dieser auf die gesamte Region ausweitet .. anders als in früheren szenarien handelt es sich nicht um einen komplexen Bündnisfall also den Beistand für einen Bündnispartner im Rahmen der Bündnisverteidigung gemäss Artikel 5 des NATO Vertrages .. die verwendung des szenarios bei TRJE15 wurde durch general hans-lothar domröse [Allied Joint Force Command] genehmigt.

 

2          urbanisation conceptual study + experiment

 

ACT is currently conducting a NATO Urbanisation Conceptual Study + Experiment to examine the impact on military operations of potential crises situations in urban systems & consequences of urbanisation in 2035. participants from 17 nations, 16 NATO Centres of Excellence, academia, industry, & Allied Command Operations are researching the challenges & strategic implications of Urbanisation.

 

Why       is Urbanisation Study + Experiment important?

in 2008, the world as a whole passed the 50% threshold of individuals living in cities as opposed to the countryside. the western world is already urbanised, with 78% of people living in urban areas. developing countries are experiencing a rapid rate of Urbanisation. this combined with large population growth means that urban population in the developing world will jump from 2.9 billion in 2015 to 4.3 billion in 2035. History has shown that military operations tend to be where the population resides, whether it is assistance in the event of a natural disaster or crisis response during a period of unrest. Academic and National Defence research share the same conclusion that it is a matter of when, not if, the military will be required to operate in urban environments. therefore, the Alliance needs to identify possible gaps in training, requirements & capabilities, adapting to the changing landscape of cities in order to successfully tackle potential security challenges in urbanised systems.

 

How       does ACT conduct Conceptual Study + Experiment on Urbanisation?

Urbanisation work has 4 main pillars : Research & Analysis .. Experimentation .. Conceptual Study .. + Information Campaign. a literature review has been undertaken of existing research from both academia & national documents. in addition, analytical methods have been applied to deepen understanding and assess results throughout the process. the Experiment, to be conducted at the Modelling and Simulation COE (Rome / Italy) in September 2015, aims to gain insights on Urbanisation using a model of a 2035 urban environment. results of these activities will be fed into the Conceptual Study which will capture the main findings & strategic implications for NATO. information campaign aims to educate NATO nations & entities about the entire project. This will culminate in the publication of a NATO book capturing the research. the results of the conceptual study & experiment will help identify what is needed to protect the population & safeguard peace and security for NATO nations. impacts of a 2035 urban environment on nations + NATO operations and how the Alliance might respond to potential security threats and challenges arising from an urban system are at the core of the Project.

Urbanisation has been identified as one of the key trends in ACTs Strategic Foresight Analysis .. continual process to identify drivers of change .. monitor weak signals & anticipate emerging trends that will shape future security environment .. Strategic Foresight Analysis is 1 of Supreme Allied Command Transformation priorities 2 prepare the Alliance 4 future challenges. Framework for Future Alliance Operations : description of broad strategic requirements necessary 2 maintain a ready Alliance capable of executing its core tasks at agreed level of ambition : identified 3 instability situations that are being used as vignettes as part of the Urbanisation Experiment : megacity turmoil . large scale disaster .. disruptive impacts of migration ... as such the project will benefit from SFA + FFAO & its findings will further inform & support development of ACTs Future Work including Defence Planning Process requiring a cross-functional team from ACT along with ACO planning division as operational sponsor. Allied Command Transformation is at the heart of NATOs efforts to lead continuous Military Transformation 2 enhance effectiveness in current & future operations through innovative development & delivery of training/education/ capabilities \doctrine\concepts. Transformation is adaptation of Alliance + partner nations' capabilities 2 meet future operational requirements in most efficient & effective manner. Urbanisation Experiment identifies capability gaps in future urbanised areas & provides military advice 2 bridge those gaps 2 maintain a relevant and credible Alliance. information + shared experiences gleaned from this study will enable ACT 2 identify where transformation is necessary 4 the Alliance & encourages Alliance entities in implementing the changes required 2 keep pace with the changing security environment.

Timelines : 0415 Concept Test performed 2 assess Interim Conceptual Study .. 0515 Experiment Workshop 2 synchronize Analysis Strategy with scenario .. 0615 Urbanisation Working Group + Final Coordination Conference 2 update stakeholder community on the latest project work .. 0915 Experiment Execution .. 0316 Final Report due 2 be submitted 2 International Military Staff at NATO HQ >> COE CSW contributes 2 identification of possible future impacts created by the increase of megacities

according 2 UN estimates, urban population increases worldwide by about 150.000 per day. this trend is most pronounced in africa & asia. by 2025 it's expected that 60% of world’s population – 5 billion people – will be living in urban areas. as cities expand spatially & in population, urban terrain becomes more+more complex. buildings will grow in number as well as in size & road networks will become increasingly more complicated. as urbanization grows, the military significance of cities will likewise increase. allied forces tasked 2 operate in urbanized environments have 2 be prepared 2 deal with very complex situations requiring capabilities in the entire range of military campaigns. from humanitarian assistance through peace operations up 2 full scale high intensity combat .. all of which may occur simultaneously within the same area of operations .. adapting/adjusting to this expected evolution will challenge NATO forces 2 use equipment, skills & determination in innovative & imaginative ways.

 

3          unbekannte flugobjekte nullnull fünfzehn

 

ämari/estland 040915 : NATO luftraumüberwachung stellt unbekannte Flugaktivitäten im internationalen Luftraum südöstlich von Sankt Petersburg fest. flugrichtung NW. gegen 09.30h deutscher zeit befahl daher das Combined Air Operations Centre UEDEM den start der deutschen Alarmrotte vom estnischen Flugplatz Ämari. Auftrag : die identifizierung unbekannter flugbewegungen. der Einsatz wurde unter taktischer kontrolle des CRC KARMELAVA in litauen durchgeführt. bei der identifizierung stellten sich die unbekannten Flugbewegungen als russische Militärluftfahrzeuge heraus : sie waren ohne zivilen flugplan & nicht durch zivile flugsicherung kontrolliert über internationalen gewässern unterwegs. 2 TU-22 + 2 SU-27 wurden durch Alarmrotten der schwedischen & dänischen Luftwaffe abgefangen & begleitet .. am nachmittag starteten deutsche Eurofighter erneut : wieder ging es um die Identifizierung unbekannter Flugbewegungen : nordwestlich der russischen Enklave Kaliningrad über internationalen gewässern mit flugrichtung N .. mit identifizierung & anschliessender Begleitung der russischen Maschinen durch eine Alarmrotte Finnlands die mit eingeschalteten Transpondern für zivile flugsicherung sichtbar war der auftrag ab geschlossen .. die Eurofighter kehrten zum einsatzflugplatz zurück : Die Begegnungen verliefen auf beiden Seiten routiniert & professionell.

 

4          home story / heimat kunde revisited

 

die digitale infrastruktur resilienter gegen angriffe machen .. soziale netzwerke mit fiktiven gegnern (wahrscheinlich auch mit realen) sind teil der übung : "Ich kann mir nicht vorstellen dass wir nicht ein paar Besuche auf unseren Internetseiten haben" (jean-paul paloméros, général d'armée aérienne)

"Die NATO blickt mit diesem Manöver natürlich nach Süden, aufs Mittelmeer, nach Afrika & in den Nahen Osten. Die Allianz ist nach wie vor auf 360° orientiert." (richard johann roßmannith, generalleutnant des heeres)

Trident Juncture wirft schatten voraus. der Befehlshaber des Multinationalen Kommandos Operative Führung erläutert die übung & ihre bedeutung :

Trident Juncture 2015 ist schon eine ganz besondere Übung, wie wir sie seit vielen Jahren nicht mehr hatten. Es handelt sich um eine Volltruppenübung mit rund 36.000 Soldaten aus mehr als 30 Nationen, die mit circa 160 Flugzeugen, 60 Schiffen und U-Booten sowie tausenden von Fahrzeugen gemeinsam üben. Das ist schon etwas ganz Besonderes .. Mein Stab ist samt Unterstützungsverband in diese Übung voll eingebunden. Wir haben eine Führungsrolle. Dabei ist die intensive Zusammenarbeit mit dem Allied Joint Force unter General Hans-Lothar Domröse hervorzuheben .. Wir sind in Übungsplanung & Übungssteuerung involviert – das ist unter dem Aspekt der Volltruppenübung besonders bedeutsam .. Und schließlich zeichnen wir für die nationale Informationsarbeit verantwortlich & decken das spezifisch deutsche Informationsinteresse. Ich bin sicher, Trident Juncture wird großes Interesse weltweit finden. Insgesamt sehen wir diese Übung für unser Kommando als einen sehr wichtigen Meilenstein auf dem Weg zur weiteren Integration in die NATO. Wir verfolgen das strategische Ziel, im Jahre 2018 im Rahmen der Anforderungen voll befähigt zu sein, ein weltweit verlegbares NATO Joint Taskforce Headquarter stellen zu können. Dieses Manöver ist ein erster wichtiger Schritt dorthin.

Einschub : Was bedeutet Ihnen Trident Juncture persönlich? Für mich schliesst sich in gewisser Weise ein Kreis. Als ich vor über 42 Jahren Soldat wurde, waren große militärische Übungen an der Tagesordnung. In Süddeutschland, wo ich aufwuchs, sah ich viele Amerikaner. Grosse Manöver haben mich als jungen Offizier und Kompaniechef geprägt. Wenn Trident Juncture im Detail sicher anders ist, so reicht dieses Manöver doch an die Dimension damaliger Großübungen heran.

 

5          Jeder sollte sich gut überlegen wie er mit uns umgeht   [rossmannith]

 

"Wenn es die politische Lage zulässt, schicken die Amerikaner auch mal einen Flugzeugträger – das sind schon 5000 Mann" (harald kammerbauer, oberstleutnant & pressesprecher Multinationales Kommando Ulm)

Das Krisenszenario der Übung spielt in Afrika. In der Auseinandersetzung zwischen Staaten geht es um Zugang zu Wasser, einer der wichtigsten Ressourcen unserer Menschheit. In dieser Region gibt es Streit, bis hin zu Krieg ums Wasser. Die NATO wird zur Hilfe gerufen, um für Ruhe und Ordnung zu sorgen. Ein sehr brisantes Krisenszenario & ein hoch aktuelles Thema. Die Übung wurde vor 3 Jahren in Auftrag gegeben, gewissermassen als Perspektive nach dem ISAF-Einsatz. Der Zweck des Manövers ist vielfältig. Es sollen Fähigkeiten trainiert & getestet werden im Blick auf Anforderungen der Response Force (NRF) 2016. Aber es geht um viel mehr. Trident Juncture bietet durch seine Komplexität die Möglichkeit weitere zukunftsweisende Fähigkeiten zu trainieren. So etwa im Blick auf die NATO-Speerspitze, die Very High Readiness Joint Task Force : VJTF. Wichtig ist hier, dass Trident Juncture nicht die rasche Bereitstellung der VJTF proben soll, sondern es geht um die weitere Perfektionierung der Einsatzfähigkeiten. Es geht darum, die gesamte Bandbreite der Handlungsmöglichkeiten & Fähigkeiten zu demonstrieren, welche die NATO in der Lage ist, zur Wirkung zu bringen. Ganz wichtig auch dass diese Übung kein Endpunkt ist, sondern Startschuss zu neuen Überlegungen des Bündnisses insgesamt. In mehr als 42 Berufsjahren habe ich gelernt, dass man mit abschließenden Antworten vorsichtig sein soll. Alles ist im Fluss.

Beispielsweise beginnen wir gerade damit, im spanischen Saragossa eine Zeltstadt aufzubauen, die schon aufgrund ihrer Dimension eine Herausforderung darstellt. Eine Übung in dieser Komplexität zum Laufen zu bringen, bedarf einer Vielzahl von Absprachen, Ideen und Planungsschritten. Ausdruck dessen war die große Planungskonferenz, die wir im März mit über 800 Teilnehmern in Ulm veranstalteten. Darüber hinaus haben Übungen immer Aufsehen erregt. Das ist unter den heutigen Bedingungen unserer global vernetzten Mediengesellschaft sicher noch viel stärker. Schon allein deshalb muss eine Großübung wie Trident Juncture sehr sorgfältig vorbereitet werden.   [quelle interview : bild.de]


ralf b. korte


ps

 

"Das Hauptquartier kann bis zu 80 Zelte umfassen, aber auch in einer Häuserruine, einer Botschaft oder einer Turnhalle aufgebaut werden, sagte Roßmanith. Dem Kommando gehören Soldaten aus 16 Nationen an. Durch Satellitenfunk und verschlüsselte Handys bleibt die Truppe aus jedem Winkel der Erde ständig mit der Ulmer Kaserne, mit der Bundeswehrführung und der Bundesregierung in Kontakt. Das in Ulm stationierte Kommando ist die einzige militärische Führungsgruppe in Europa, die ständig in voller Stärke einsatzbereit ist. Deshalb rückt das Ulmer Kommando immer stärker in den Fokus der EU und der Nato."

 

[quelle : südwestpresse ulm "österreichischer verteidigungsminister beim kommando" 02.05.2015]

« July 2017 »
Su Mo Tu We Th Fr Sa
1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31
 

Powered by Plone, the Open Source Content Management System